Umnutzung und Umbau Steinmühle von 1829

Diese idyllisch gelegene Steinmühle von 1829 in Frankreich ist seit 17 Jahren im Besitz der jetzigen Eigentümer. Der letzte Umbau im Dachgeschoss, bei dem ein offenes großzügiges Appartement entstand, liegt nun 10 Jahre zurück.
Jetzt standen die letzten Räume zum Umbau an. Im Erdgeschoss sollte mit direktem Zugang vom Wohn- und Essbereich eine Bibliothek geplant werden, ein Entrée und eine Treppe zum Obergeschoss.
Im Obergeschoss sollte ein sogenanntes „Gîte“, wie man eine Ferienwohnung in Frankreich bezeichnet, realisiert werden, für Selbstversorger mit Kochzeile, Bad und einem offenen Wohn- und Schlafraum.
Eine private Nutzung mit Fitnessraum, Wellnessbereich und Sauna war für die Bauherren zu konzipieren. Vom Dachgeschoss aus sollte eine Treppe nach unten zum Spa-Bereich geplant werden.
Es ist gelungen moderne Akzente mit baugeschichtlichen Komponenten des Bestandes zu verbinden -unter Wiederverwendung alter Eichenbalken aus Abbruchgebäuden. Alle Einbauten, die Treppen, selbst die Sauna sind Eigenentwürfe. Die Bäder wurden bis ins kleinste Detail geplant. Das Farb- und Materialkonzept wurde auf das vorhandene instandgesetzte Fachwerk abgestimmt – die Farbpalette reicht von hellen Sandfarben bis zu dunkelbraun, edle weiße Oberflächen für Einbauten, Türen und Wandbeschichtungen. „Tannengrün“ die Wunschfarbe des Bauherrn setzt Akzente.
Die Beleuchtung ist abgestimmt auf Wegeführung und Funktion, aber auch auf Emotion und Ambiente.

(Fotos Andreas Friedrich, Sylvia Mitschele-Mörmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.